Skip to main content

Dogscooter fahren - Sport für Mensch und Hund

Zuletzt aktualisiert am: 23.07.2021

Unterwegs mit dem Hund

Jeder Hundebesitzer kennt es, das Leben bringt eine Menge Veranstaltungseinladungen mit sich. Sei es der Geburtstag der Oma, das Dogscooter-Rennen am Wochenende mit Hotelübernachtung, das Klassentreffen oder die goldene Hochzeit der Eltern.

Hundekamera gegen bellen

Unterwegs mit der neuen Hundekamera im Gepäck

Wir müssen also immer wieder mit unserem Hund in verschiedene Hotels, Pensionen oder bei Freunden sowie Verwandten schlafen.

Um die ungewollten Einflüsse unseres Vierbeiners auf die Umwelt so gering wie möglich zu halten, haben wir eine Transportable Hundebox mit einer wasserdichten Einlage.

So können wir unseren Hund ohne Probleme im Hotel lassen ohne das wir Angst haben müssen, dass er das Interieur zerkaut oder auffrisst.

Bei einem Problem hilft uns die Hundebox jedoch nicht, dass ist das ungewollte Bellen in unserer Abwesenheit.

Ungewolltes Hundebellen

Immer wieder hatten wir Probleme damit, dass unser Hund in unserer Abwesenheit begonnen hat zu bellen.

Dies trat in der Regel nur auf, wenn er fremde Stimmen oder Schritte gehört hat.

Uns wurde regelmäßig dann von Nachbarn oder dem Hotelpagen an der Rezeption berichtet, dass sich Dritte durch das Bellen belästigt gefühlt haben.

Doch wie kann man dem Hund beibringen das er nicht Bellen darf, wenn wir nicht anwesend ist?

Wir schilderten unserer Hundetrainerin das Problem und entschieden uns für die Methode der positiven Verstärkung, da wir nicht mit Bestrafungen arbeiten möchten.

Positive Verstärkung

Auf der Suche nach Möglichkeiten zur Hundeerziehung sind wir auf folgende Lösungsansätze gestoßen:

  • Halsband mit Zitronenspritzfunktion beim Bellen
  • Kamera mit Tonüberwachung, Voiceübertragung und Leckerli Auswurf
  • Überwachung mit Kamera und Tonsignalhalsband

Im Rahmen der positiven Verstärkung kam für uns nur die Kamera mit der Leckerli-Schleuder in die engere Auswahl, also schafften wir eine solche Kamera an.

Unser Plan war es, dass wir das nicht bellen des Hundes belohnen wollten um so eine Verhaltensänderung zu erwirken. Mit der Furbo Hundekamera (Dieser Beitrag wurde unterstützt durch die Firma Furbo.) konnten wir den Hund beobachten, mit ihm sprechen und die Belohnung für das gewollte Verhalten geben.

 

Vorbereitung und Gewöhnung

Wir gewöhnten unseren Hund im Vorfeld an die Kamera um sicher zu gehen, dass die Kamera nicht nach der ersten Leckerli-Ausgabe zerbissen wird, um an den Vorratsbehälter zu kommen.

Hundekamera

Hundekamera mit Leckerliauswurf

Die Gewöhnung war sehr einfach. Wir belohnten gewolltes verhalten mit dem Auswurf von einer Portion Hundeleckerli.

Das machte sich am Anfang am einfachsten mit bereits erlernten Befehlen wie „Sitz“ und „Platz“.

Nach der abgeschlossenen Gewöhnung fieberten wir dem ersten Test in fremder Umgebung entgegen.

 

Der erste Versuch mit der Kamera

Im Hotel angekommen bauten wir wie gewohnt die Hundebox auf und verhielten uns normal um den Hund nicht zu verunsichern.

Die Kamera wurde bequem mit dem Hotel-W-Lan gekoppelt und ein Test auf Funktionsfähigkeit durchgeführt.

Wir verließen danach wie gewohnt das Hotelzimmer und setzten uns in die Lobby und beobachteten unseren Hund über die zur Kamera gehörenden Handy-App.

Als unser Hund Schritte oder Stimmen auf dem Flur vernahm stand sie auf und ging zur Tür. Genau in diesem Moment rief ich unserem Hund das Kommando „Sitz“ zu und belohnte die Ausgeführte Handlung sofort mit dem Auswurf einer Portion Leckerli.

Danach forderte ich unseren Hund, über den eingebauten Lautsprecher, auf wieder in seine Hundebox zu gehen.

Es klappte ohne Probleme. Für Futter tut ein Labrador fast alles 😉

 

Die Festigung der neu erlernten Methoden

Diese Situationen spielten wir ungefähr dreimal an einem Tag durch und noch zweimal am Folgetag.

Hund frisst von Kamera

Hund erziehen mit positiver Verstärkung

Seit dem haben wir keine Probleme mehr mit Bellgeräuschen die andere belästigen.

Jetzt belohnen wir unseren Hund, wenn wir sie über die Kamera beobachten und sie bei Geräuschen oder Licht im Treppenhaus nicht bellt mit einem Leckerli Auswurf.

Besonders Hilfreich finde ich auch den Bell Alarm in der Furbo Kamera.

So erhalte ich über die App eine Benachrichtigung, wenn die Kamera Bellgeräusche wahrnimmt.

Dank des erlernten Verhaltens schicken fahren wir nun wieder viel lieber und deutlich erleichtert zu Hundesport– und Familienveranstallungen.

Anzeige

Furbo Hundekamera: Full HD WiFi Haustierkamera mit Leckerli Ausgabe, 2-Wege-Audio und Bell-Alarm

199,00 € 259,00 €

inkl. 16% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 23. Juli 2021 19:13
Detailsbei
ansehen
Weitere Artikel:

Hundesport Blog

Dogscooting als Sport